Prof. Dr. Céline Letawe
Übersetzung (Deutsch – Französisch)
eb.ca1566168307.glu@1566168307ewate1566168307lc1566168307

Eintrag im Personalverzeichnis der ULg

Publikationen (Auswahl)

  • (zusammen mit Louis Gerrekens und Nathalie Seron) Allemand. Lire les textes. Zweite, überprüfte und bearbeitete Ausgabe, Deboeck supérieur 2017.
  • « Günter Grass and his translators: from a collaborative dynamic to a controlling apparatus? ». In: Anthony Cordingley, Céline Frigau Manning (Hg.), Collaborative Translation: from the Renaissance to the Digital Age. Bloomsbury 2016, S. 132-146.
  • Über Möglichkeiten und Grenzen des Kulturtransfers. Günter Grass im Gespräch mit seinen Übersetzern. In: Silke Pasewalck, Dieter Neidlinger und Terje Loogus (Hg.), « Interkulturalität und (literarisches) Übersetzen ». Wechselwirkungen zwischen Literaturwissenschaft und Translatologie. Tübingen: Stauffenburg 2014 (= (Studien zur Inter- und Multikultur), S. 117-128.
  • From Life to Literature. Max Frisch’s Tagebücher. In: Olaf Berwald (Hg.), A Companion to the Works of Max Frisch. New York: Camden House, 2013, S. 105-124.
  • Max Frisch. Uwe Johnson. Eine literarische Wechselbeziehung. St Ingbert: Röhrig. 2009
Vollständige Publikationsliste auf ORBi

Forschungsgebiete

Übersetzung

  • Realia
  • Das (politische) Implizite
  • Visibilität der Übersetzer
  • Kollektive Übersetzung

Deutschsprachige Literatur des 20. Jahrhunderts

  • Autobiographisches Schreiben, Biographie und Fiktionalität
  • Genetik (Beziehung Autor-Lektor, Briefwechsel, Archiv,…)
  • Intertextualität

Aktivitäten

Teilnahme an Tagungen (Auswahl)

  • « ‘In Paris gilt der Schriftsteller als Philosoph’. Transfert et réception de H. M. Enzensberger dans la sphère francophone » (Internationale Tagung des ARC Genèse et actualités des humanités critiques, « Hans Magnus Enzensberger. Constellations » an der Universität Lüttich, 28. April 2017).
  • (zusammen mit Maud Hagelstein) « Bildwissenschaft, l’image entre signe et perception (K. Sachs-Hombach) » (Tagung « Image et langage » an der Universität Lüttich, 12. Mai 2016.
  • « A la recherche des traducteurs. Ou comment faire parler les archives » (Journée en traductologie des CIRTI an der Universität Lüttich, 9. Dezember 2015).
  • « ‘Sie sind der beste Lektor, den ich bisher gehabt habe’.Uwe Johnson liest Max Frisch » (Internationale Tagung der Uwe Johnson-Gesellschaft und der Uwe Johnson-Forschungsstelle der Universität Rostock, « Von Zeit zu Zeit lese ich alles noch einmal. Uwe Johnson und der Kanon » in Rostock, 23. Mai 2014).
  • « Quand les traducteurs parlent de traduction. Ou le genre de la préface détourné » (Tagung « Quand les traducteurs prennent la parole : préfaces et projets traductifs » an der Sorbonne Nouvelle-Paris 3, 23. November 2013).

Vollständige Liste auf ORBi

Organisation von Tagungen (Auswahl)

  • Mitglied des wissenschaftlichen Komitees der Grenzüberschreitenden Doktorand/innenschule in den Geistes- und Sozialwissenschaften LOGOS « Raum|gedächtnis » an der Universität Mannheim (7.-8. Juli 2017).
  • Mitglied des wissenschaftlichen Komitees und Mitveranstalterin der Tagung « Traduction et Philosophie » an der Universität Lüttich (4.-6. Mai 2017).
  • Mitglied des wissenschaftlichen Komitees und Mitveranstalterin der Tagung « Hans Magnus Enzensberger. Konstellationen » an der Universität Lüttich (26.-28. April 2017).
  • Mitglied des wissenschaftlichen Komitees und Mitveranstalterin der Tagung des Service Cultures & médiations linguistiques de la FTI-EII UMons, « Quelle formation grammaticale pour les futurs traducteurs ? »  (9.-10. März 2017).
  • Mitglied des wissenschaftlichen Komitees der Grenzüberschreitenden Doktorand/innenschule in den Geistes- und Sozialwissenschaften LOGOS « Les dynamiques du changement : innovation – transformation – restructuration » an der Universität Mannheim (4.-5. Juli 2016).

Vollständige Liste auf ORBi

Vita

Akademischer Werdegang

  • 2011: Professorin im Bereich Übersetzung (Deutsch => Französisch)
  • 2006-2011: Assistentin im Germanistischen Seminar der ULg
  • 2007: Promotion mit der Arbeit Max Frisch. Uwe Johnson. Eine literarische Beziehung
  • 2002-2006: FNRS.-Stipendiatin, Universität Lüttich
  • 2002: Abschluss des Aufbaustudiums Deutsche Übersetzung (DES en traduction – langue allemande), Universität Lüttich
  • 2001: Abschluss der Licence in Germanistik und Anglistik (Langues et Littératures germaniques), Universität Lüttich und Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Fortbildungen

  • 2009: Hochschuldidaktische Zusatzausbildung am Institut de Formation et de Recherche en Enseignement Supérieur (IFRES)

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+Share on LinkedInEmail to someone