Retrospektive Studien über Fälle von Atypischer Myopathie bei Equiden haben ermöglicht, sowohl die Risikofaktoren für einen Ausbruch als auch mögliche präventive Faktoren nachzuweisen. Diese Faktoren betreffen die Pferde, die Umgebung sowie die Haltung und die Weiden.

Es bestehen Unterschiede zwischen den verschiedenen Ländern, die von Atypischer Myopathie betroffen sind. Die Untersuchung der Unterschiede zwischen den Ländern erlaubt, die Risikofaktoren für bestimmte Regionen präziser zu beschreiben. Deshalb ermutigen wir alle Pferdebesitzer und Tierärzte, die mit dieser Krankheit konfrontiert wurden, uns die entsprechenden Informationen in Form von klinischen (von Tierärzten auszufüllen) und epidemiologischen Fragebögen (von Pferdebesitzern auszufüllen) weiterzuleiten.

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+Share on LinkedInEmail to someonePrint this page